Stromcheck - Stromanbieter vergleichen und Geld sparen!

Beim Wechsel sollten Sie auch auf die Vertragslaufzeiten achten nicht nur auf den Preis!

Powered by Stromvergleich
Stromcheck 24

Stromanbietervergleich

kWh  

Ökostrom

Ökostrom die Energie der Zukunft

Mit Ökostrom können Sie dem Atomstrom auf lange Sicht ein Schnippchen zu schlagen. Wenn Sie einen teueren Stromversorger haben können Sie sogar mit Ökostrom noch Ihre Stromkosten senken, denn Ökostrom ist gar nicht so teuer wie Sie denken. Die Berechnung kann online durchgeführt werden. Selbstverständlich entstehen ihnen hierfür keinerlei Gebühren.
Der Wechseln des Atomstromanbieters zu einem Ökostromanbieter kann mit wenigen Schritten problemlos online durchgeführt werden.
Durch den Ökostromvergleich kann der günstigste Anbieter ausfindig gemacht werden.

Um einen günstigsten Ökostromanbieter zu finden, können Sie unseren Ökostromrechner nutzen. Den Ökostrom bitte unter „weitere Optionen“ auswählen. Hilfreich dabei ist, wenn Sie Ihren jährlichen Strombedarf so genau wie möglich kennen, da bei einigen Ökostromanbietern der Preis für die Kilowattstunde auch von der verbrauchten Menge abhängt. Um den günstigsten Ökostromanbieter für Ihre PLZ zu finden tragen Sie einfach den geschätzten Stromverbrauch in den Strom-Tarifrechner ein und erhalten Sie so eine Liste der günstigsten Ökostromanbieter.

Bei einem Haushalt mit 4-Personen mit einem Verbrauch von 3500 KW lassen sich im Jahr 150 € – 300 € sparen.

Jeder hat dieses Wort schon einmal gehört, aber nur wenige wissen wirklich über Ökostrom Bescheid. Zuerst sollte man den Begriff kurz erklären: Ökostrom ist eine Energie, die aus erneuerbaren Energiequellen hergestellt wird.

Ökostrom als Ausstieg vom Atomstrom

ÖkostromVorab sollte man vielleicht einmal klarstellen, dass es nicht notwendig ist, wenn man Strom beziehen möchte, dass irgendwelche Kabel, oder auch Zählerwechsel vorgenommen werden muss. Der Ökostrom kommt aus der gleichen Steckdose, wie der Atomstrom. Es muss niemand die Sorge tragen, dass wenn er umstellt, der Strom ausfällt. Eigentlich kann man sagen, es bleibt alles beim Alten. Wie bisher ist es so, dass die Stromlieferung, sowie die Zählerstandablesung genauso durch den Netzbetreiber erfolgt, wie es sonst auch war. Durch den „Ausstieg“ mit einem Stromcheck aus dem Atomstrom mit einem Wechsel zu einem Ökostromanbieter, verhindert man nicht komplett, dass man keinen Atomstrom mehr bekommt. Aber man bewirkt, dass viel mehr Ökostrom hergestellt wird und in das allgemeine Stromnetz eingespeist wird. Bisher war es in vielen Fällen so, dass Atomstrom günstiger war als Ökostrom. Doch im Wandel der Zeit hat sich diese Waagschale stark verändert. Die Ökostromanbieter sind heute häufiger auf dem Markt vertreten – Angebot und Nachfrage steigen. Jeder Anbieter ist auch auf Neukunden angewiesen. Je mehr Kunden also nach ökogischem Strom anfragen und diesen beziehen, desto mehr muss darauf eingegangen werden. Das hat zur Folge, das die Nachfrage nach regenerativer Energie enorm gestiegen ist, denn die Generation, die gegen Atomstrom demonstriert hat, ist konsequent den Weg gegangen, auch im Privaten umzusteigen. Und das, obwohl bis vor einigen Jahren, der Strom um einiges teurer war, als Atomstrom. Dies hat sich verändert.

Heute kostet teilweise der Ökostrom weniger als Atomstrom, man sollte hier vergleichen!

Momentan gibt es jede Menge Energieversorger. Haben Sie schon mal Ihren Stromversorger mit anderen gegenüberstellen? Sofern nicht sollten Sie den Tarifvergleich schnellstens nachholen und so bis zu 500,00 Euro einsparen.